gunga

  • maculele
  • maculele2
  • 7


Maculelé

Definition

Maculelé ist ebenfalls ein Kampftanz, der zur Tradition und Kultur der Capoeira gezählt wird. Man tanzt ihn mit zwei Stöcken in den Händen oder mit Macheten. Außerdem gibt es zum Maculele ebenfalls eigene Musik und Lieder. Bei Präsentationen tragen die Krieger meist Baströcke und indianischen Schmuck oder Kriegsbemalung.

Herkunft

Maculelé ist ein wichtiger Bestandteil der Capoeira. Sein Ursprung ist jedoch noch ungewisser, als der der Capoeira selbst.

Eine der vielen Theorien besagt, dass der Maculele während der Arbeit auf den Zuckerrohr-Plantagen entstanden sei. Und eine Legende erzählt die Geschichte eines verletzten Kriegers, der mit den Frauen und Kindern im Dorf zurückgebliebenen war. Plötzlich wurde das Dorf von den Großgrundbesitzern angegriffen und der verletzte Krieger schlug die Angreifer allein in die Flucht. Als Waffe hatte er lediglich zwei Stöcke zur Verfügung.

Um ihn zu ehren und an dieses Ereignis zu erinnern sei der Stockkampftanz Maculelé entstanden.

Wir, die Gruppe Capoeira Berimbau, trainieren Maculelé, um die Capoeira ganzheitlich zu erhalten und weiter zu tragen. Maculelé ist ein wichtiger Bestandteil der Capoeira und des Mythos, der sie umgibt.